Willkommen in Bahrenhof-City - Bahrenhof-city

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Am 28.2. imSpeisesaal der Werkgemeinschaft Bahrenhof wurde gemeinsam gespielt und gelacht und - höchste Geschicklichkeit gezeigt.


Auf dieser privaten Website möchte ich Ihnen von Zeit zu Zeit vom Leben in der Gemeinde Bahrenhof berichten. "Bahrenhof-City" ist die freundlich-ironische Bezeichnung für einen kleinen Abschnitt der Dorfstrasse, die auch als "Bullerbü" der Gemeinde bezeichnet wird. Warum, können Sie auf den Bildern erahnen.

Hier auf diesem Fleckchen helfen sich Nachbarn beim Kinder einhüten, wird einmal im Jahr - im Februar - gemeinsam geboselt und mit einem ausgiebigen Grünkohlessen abgeschlossen. Wohnen hier Hund und Gans friedlich zusammen, stört sich auch keiner daran, dass alle drei Wochen eine Band ihre Proben abhält. Die Bewohnerinnen und Bewohner der "Werkgemeinschaft Bahrenhof" gehen jeden Tag über die Dorfstraße in den Bahrenhenhofer Wald und lassen sich nicht mal durch "Schietwedder" abhalten.

Die Zahl der Kinder hat durch den Zuzug neuer Nachbarn auch zugenommen und die Alten treffen sich in der Silvesternacht auf der Straße und wünschen sich gegenseitig das Beste.

Ein Teil der Bewohner beteiligt sich an der Initiative "Dorf erleben", die in unregelmäßigen  Abständen mit einem Angebot zur Unterhaltung im Dorf beitragen möchte.

Björn Radke
Willkommen in Bahrenhof-City

4. Forum „Flüchtlinge auf unseren Dörfern“

Gemeinsam geht´s besser!

In den letzten Wochen ist in unseren Dörfern Integration praktiziert worden. Für die Neu-Angekommenen galt es, sich mit dem Alltagsleben und auch seinen Widrigkeiten auseinanderzusetzen. Während die albanische Familie Gjana leider das Land wieder verlassen musste, wurde die kleine Rema geboren. Mit einer schnell organisierten Spende konnte der Famile Gjana noch ein gutes Startgeld mitgegeben werden. Sie ist mittlerweile wohlbehalten in Tirana eingetroffen.

Am 28.2. fand das erste "Kaffeetrinken der Begegnung" in den Räumen der Werkgemeinschaft Bahrenhof statt. All unsere Erwartungen wurden übertroffen. Alle Flüchtlingsfamilien aus Bühnsdorf und auch eine Familie aus Altengörs waren gekommen und viele, viele Unterstützer und Unterstützerinnen. In einer Fotostrecke und einem kleinen Film können Sie sich einen Eindruck verschaffen. Die vielen süßen Köstlichkeiten und das gemeinsame Spielen haben schnell sprachliche Barrieren überwunden.

Dass trotz der sich veränderten gesellschaftlichen Stimmung seit Beginn des Jahres die hiesige Bereitschaft zur Zusammenarbeit und Engagement nicht beeinträchtigen konnte, ist ein Ansporn auf diesem Weg weiter zu gehen.

Sicher werden auf den nächsten Treffen des Forum noch die eine oder andere Erfahrung der letzten Tage und Wochen ausgetauscht werden.

Nächster Termin:

am 10.3.2016
im Gemeindehaus Neuengörs,
um 19.30- 21.00 Uhr.





 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü